Wichtige Faktoren für eine erfolgreiche Kur

  • Ankunft im Ayurveda-Resort
    Ankunft im Ayurveda-Resort
  • Ayurveda Therapeuten
    Ayurveda Therapeuten
  • Der Ayurveda Arzt
    Der Ayurveda Arzt
  • Der Ayurveda Koch
    Der Ayurveda Koch
  • Der Ayurveda Gast
    Der Ayurveda Gast

Folgende Personen sind wichtig für eine erfolgreiche Ayurveda-Kur:

  • der Ayurveda-Arzt
  • der Ayurveda-Therapeut oder die Therapeutin
  • der Ayurveda-Koch
  • der Kurgast

Der Ayurveda-Arzt

Früher wurde das ayurvedische Wissen von einer Generation zur nächsten weitergegeben. Die ayurvedischen Ärzte, Vaidyas genannt, geniessen noch heute in der indischen und sri lankischen Gesellschaft ein sehr hohes soziales Ansehen; ihre Verordnungen werden respektiert und nicht in Frage gestellt. Die Ausbildung der Ayurveda-Ärzte findet seit dem letzten Jahrhundert an staatlich anerkannten Universitäten statt. Das Grundstudium zum Ayurveda-Arzt in Indien oder Sri Lanka dauert ca. 5 ½ Jahre und wird mit dem Bachelor of Ayurvedic Medicine B.A.M.S. abgeschlossen. Ein wichtiges Zulassungskriterium zum Studium sind gute Sprachkenntnisse in Sanskrit. Die jahrhundertealten theoretischen Texte über Ayurveda, die Charaka Samhita und Sushruta Samhita, wurden in dieser Sprache verfasst. Nach dem Grundstudium können diverse Aufbaustudien absolviert werden: Zum Beispiel ein drei Jahre dauerndes Zusatzstudium zum Doctor of Medicine M.D. (Ayu). Oder ein zwei Jahre dauerndes Zusatzstudium zum Master of Pharmacy (Ayurveda) M.Pharm. (Ayu).

Erstkonsultation

Nach Ihrer Ankunft im Ayurveda-Resortwerden Sie zum Eintritts-Gespräch mit dem Ayurveda-Arzt gebeten. Er wird Ihnen Fragen zu Ihrem Befinden und den Lebensgewohnheiten stellen. Danach wird der Arzt eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte individuelle Ayurveda-Kur zusammenstellen. Bitte erwarten Sie vom Ayurveda-Arzt nicht, dass er schon nach der Erstkonsultation genau bestimmen kann, welcher Dosha-Typ Sie sind. Bedingt durch die lange Anreise oder durch Ihre Lebensgewohnheiten kann es durchaus sein, dass sich diese Grundenergien verschieben und nicht sofort ersichtlich sind. Nachdem Sie sich akklimatisiert und die ersten Ayurveda-Behandlungen genossen haben, also nach einigen Tagen, wird der Ayurveda-Arzt Ihnen den Dosha-Typ sicher mitteilen können.

Ayurveda-Therapeuten und Therapeutinnen

Die Ayurveda-Therapeuten und Therapeutinnen in Indien und Sri Lanka absolvieren eine mehrjährige Ausbildung in einer Schule, welche meist an ein Ayurveda-Spital oder Kurhaus angegliedert ist. Da europäische Gäste ganz andere Bedürfnisse haben als indische oder sri lankische, werden die Therapeuten und Therapeutinnen in den von uns angebotenen Ayurveda-Resorts noch zusätzlich ausgebildet, bevor sie europäische Kurgäste betreuen. Die Therapeuten und Therapeutinnen führen jeweils die vom Ayurveda-Arzt verordneten Behandlungen durch und sie sind, unter Aufsicht des Arztes, auch für die Herstellung der medizinierten Öle, welche für die Massagen verwendet werden, zuständig.

Ayurveda-Koch

In vielen Haushalten in Indien und Sri Lanka werden die Mahlzeiten für die Familie noch immer nach den ayurvedischen Ernährungsregeln gekocht. Ayurveda ist somit für viele Menschen in diesen Ländern ein Teil ihres Lebens. In den Ayurveda-Resorts erhalten die Kurgäste eine spezielle, auf ihre Bedürfnisse abgestimmte, meist vegetarische Diät, welche den Reinigungsprozess optimal unterstützt. Der Ayurveda-Koch bereitet auf Anweisung des Ayurveda-Arztes die verordneten Mahlzeiten für die Kurgäste zu. Ayurveda-Köche sind in der Regel profunde Kenner von Gewürzen, Heilkräutern und Lebensmitteln und deren Wirkungsweise auf den menschlichen Körper.

Ayurveda-Gast

Das richtige Resort auswählen Wenn Sie sich eine Ayurveda-Kur gönnen möchten, ist es empfehlenswert, diese Reise gut zu planen und ein paar Monate im Voraus zu buchen. Nehmen Sie sich Zeit und wählen Sie das Ayurveda-Resort aus, welches Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Wir helfen Ihnen gerne, das für Sie geeignete Ayurveda-Resort auszuwählen.

 

 

Frauen

Falls es Ihnen möglich ist, planen Sie die Ayurveda-Kur so, dass sie nicht in die Zeit Ihrer Menstruation fällt. Es ist zwar kein grosses Problem, für die Ayurveda-Ärztin ist es aber sehr viel einfacher, Ihre Kur zu planen, wenn Sie während Ihres Aufenthaltes keine Periode haben. Das ist vor allem bei kurzen Aufenthalten von nur vierzehn Nächten wichtig.

Kulturschock vorbeugen

Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie von uns umfassende Informationen über Land und Leute. Sie werden Ihre Ferien in einem Land verbringen, das einem völlig anderen Kulturkreis angehört. Die Lektüre der Broschüren – „Indien verstehen“ respektive „Sri Lanka verstehen“ - hilft Ihnen, den ersten Kulturschock zu verarbeiten. Unser Tipp: Begrüssen Sie die Menschen in Indien mit dem traditionellen Gruss „Namaste!“, in Sri Lanka mit „Aybowan!“ und legen Sie die Handflächen vor Ihrer Brust gegeneinander. Diese respektvolle Geste wird von den Menschen sehr geschätzt, auch wenn sie sich mittlerweile an den europäischen Händedruck gewöhnt haben. Das uns so vertraute Händeschütteln ist für die Menschen in diesen Ländern eine sehr intime Geste, welche nicht üblich, ist und zwischen einem Mann und einer Frau gar nicht ausgetauscht wird.

Broschüre „Informationen zu Ayurveda-Kuren“

Sie erhalten von uns eine Informations-Broschüre über Ayurveda-Kuren. Darin finden Sie viele wichtige Hinweise. Nach der Lektüre dieser Broschüre sind Sie gut auf Ihre Ayurveda-Kur vorbereitet.

Ernährung bereits vor der Abreise umstellen

Im Ayurveda-Resort wird Ihnen der Arzt eine spezielle Diät, welche die Reinigung des Körpers optimal unterstützt, verordnen. Wenn Sie vor der Abreise bereits auf Kaffee, schwarzen Tee und Fleisch verzichten, ist dies sehr hilfreich. Falls Sie sich optimal auf Ihre Ayurveda-Kur vorbereiten möchten, ist es empfehlenswert, ca. zwei Wochen vor Ihrer Abreise die Ernährung umzustellen, auf Fleisch und Fisch ganz zu verzichten und eine leichte Kost mit viel gekochtem Gemüse einzunehmen.

Notizen vorbereiten für das Gespräch mit dem Ayurveda-Arzt

Nach der Ankunft in Ihrem Ayurveda-Resort werden Sie zuerst zu einem Gespräch mit dem Ayurveda-Arzt gebeten. Dieses Gespräch müssen Sie in englischer Sprache führen. Von Vorteil ist, sich schon zu Hause ein paar Notizen zu machen und sich zu überlegen, was Sie dem Arzt sagen möchten. Wenn Sie sich in der englischen Sprache nicht so gut ausdrücken können, schlagen Sie die fremden Begriffe nach und notieren Sie sich diese. Am besten, Sie packen auch gleich das Englisch-Deutsch-Wörterbuch ein. Sollten Sie medizinische Probleme haben, empfehlen wir Ihnen, auch einen aktuellen Arztbericht (in englischer Sprache) und gegebenenfalls auch die Laborresultate mitzunehmen.

Übersetzer-Service

In einigen Resorts besteht die Möglichkeit, einen deutschen Übersetzer zu engagieren. Dieser spezielle Service muss aber immer bei der Reservierung angemeldet werden.

Während der Kur

Wir empfehlen Ihnen, die Anweisungen des Ayurveda-Arztes möglichst genau einzuhalten, auch wenn vielleicht gewisse Anweisungen für Sie nicht verständlich sind. Fragen Sie ruhig, wenn Sie etwas nicht verstehen, der Arzt wird Ihre Fragen gerne beantworten.

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie uns an - wir beraten Sie gerne.

Ayurveda-Team
Jubiläumsstrasse 91
CH-3005 Bern

Tel. 0041 (031) 318 48 58

Gerne können Sie uns auch eine Anfrage per E-Mail senden:
infoayurveda-team.ch

Von Montag - Freitag
von 9.00 - 18.00 Uhr
stehen wir zu Ihrer Verfügung.